Anfahrskizze Siebenfahr

Anfahrt zum Siebenfahrerhof
»11° 23' 7" E 46° 35' 51" N« (Google-Maps) = 11,3853° O; 46,5975° N

Auf der Sarnerstraße bei Kilometer-»Stein« 14,5 von Bozen – einer Postautohaltestelle – geht es direkt unterhalb der Tanzbachbrücke ostwärts ab; nach 1,6 km und einer S-Kurve beim Bildstock oben in den Wiesen rechts zum Hof.

Sehr schön ist auch die Fahrt von Sterzing über das im Sommer offene, 2200 m hohe Penser Joch. Man kommt dann von Norden an Sarnthein und Bundschen vorbei zur Tanzbachbrücke.

Ein Umweg mit Weitblick ist die Zufahrt über den Ritten und Wangen. Klobenstein am Ritten erreicht man normal aus Bozen oder an den Erdpyramiden vorbei aus Barbian im Eisacktal.

Siebenfahrer, Tel. +39-0471-62 3 1 68, die Null mit wählen!

Anfahrt mit Routenplaner (leider nur it. Ortsnamen): http://mail.map24.com/Siebenfahr
Der Siebenfahrer bei Google-Earth
Die Geschichte des Siebenfahrerhofs
Vor 1950 am Hof
Alte Wege ins Sarntal und auf den Hof
Eine Geschichte dazu aus Napoleonischer Zeit
Bilder und zu Siebenfahr.com
Sarntal in Bædekers Tirol von 1923 (pdf 132 kByte)


   Tipps für Autoreisende aus Deutschland
Benzin ist in Österreich oft billiger, Preise. Fährt man von Norden aus Deutschland über die Inntalautobahn (E45, D: A93, A: A12), so kommt nach rund 15 Kilometern die Tankstelle »Angath« (Link mit aktuellen Kraftstoff- und Mautpreisen). Bis dorthin kann man ohne Vignette (Mautpickerl) fahren. Die erste Kontrollstation (hauptsächlich für Lkws) ist noch 10 Kilometer weiter (mögliche Höchststrafe 120 Euro). In Angath kann man also die Mautvignette gut an der Kassa erwerben. Es empfiehlt sich, zugleich »Videomaut« für Hin- und Rückfahrt über die Sondermautstrecke Brennerautobahn zu kaufen (Autokennzeichen angeben), dann kommt man elegant und ohne Halt durch die Brennermautstelle Schönberg im Stubaital (oberhalb Europabrücke), wo sich der Verkehr gern staut. Für die italienischen Autobahnen gibt es in Angath sogar die »Viacard«, eine Guthabenkarte für Maut in Italien – nicht unbedingt zweckmäßig. Auf österreischen Autobahnen ist die Höchstgeschwindigkeit für Pkw 130 km/h.
   Für einen längeren (> 10 Tage) Urlaub in Italien empfiehlt sich z. Zt. für die Autobahndurchfahrt dürch Österreich eine Zwei-Monats-Vignette nur dann, wenn man sonst in den zwei Monaten mindestens drei 10-Tage-Vignetten hätte kaufen müssen. Man wird also in Angath meist gleich eine zweite 10-Tages-Vignette für die Rückfahrt kaufen, im voraus. Dabei muss allerdings der Gültigkeitszeitraum definitiv angegeben werden.
   In Italien muss außerhalb geschlossener Ortschaften immer mindestens mit Abblendlicht gefahren werden. Auf dreispurigen Autobahnen darf angeblich 150 km/h gefahren werden, sonst nur 130 km/h, auf Schnellstraßen 110 km/h, bei Regen 90 km/h. In Notsituationen müssen Warnwesten getragen werden, die man dabei haben sollte! (Quelle)

österr. Tank- und Raststätte Angath
Bezinkosten in Rosenheim, bei clever-tanken.de
Benzinpreise international
Alles über die Maut in Österreich
Österreich-Infos im Detail
Staus in Südtirol
Zurück zu Siebenfahr.com
Zurück zum Jörn – Back to Joern
Hofparzellen (125 kByte; groß 1,3 MByte), Waldwirtschaftsplanabteilungen (270 kByte; auf Anfrage 3 MByte fein)